Eine neue App von Google? Nicht wirklich. „Google Home“ ist der neue Name der „Google Cast“-App. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

b

Die App „Google Home“ erleichtert es, Streaming-Geräte anzusteuern, die die „Google Cast“-Technik unterstützen. Also die diversen Chromecast-Ausführungen, kompatible Lautsprecher und Android-TV-Geräte wie „Nvidia Shield“.

Die Software listet dir einerseits die Apps deines Smartphones auf, die „Google Cast“ unterstützen.  Und andererseits „Google Cast“-kompatible Apps, die du noch installieren könntest. Zusätzlich bekommst du einige beliebte Inhalte dieser Apps angezeigt – also beispielsweise Fernsehserien und YouTube-Clips.

Darüber hinaus lässt sich mit der „Google Home“-App das Abspielen solcher Inhalte starten und stoppen – oder aber die Lautstärke verändern. Beim Streamen von Musik kannst du auch die Lautsprecher miteinander synchronisieren, um mehrere Räume zu beschallen.

Google-Home---01

Und nicht zuletzt ist da der intelligente Lautsprecher, der irritierenderweise ebenfalls den Namen „Google Home“ trägt und nächstes Jahr in Deutschland auf den Markt kommen soll. Dieser Lautsprecher basiert auf der Chromecast-Hardware. Und lässt sich daher ebenfalls über die „Google Home“-App steuern. Möglich sein sollen unter anderem das Ändern der Einstellungen (wie des standardmäßigen Musiklieferanten) und das Anbinden von kompatiblen Heimautomationsgeräten wie Lampen und Heizungen.

Allerdings gibt es etliche Berichte von Benutzern, bei denen die Verbindung zu Chromecast-Geräten mit der „Google Cast“-App besser funktionierte als nun mit der „Google Home“-App. Wer keine Lust auf Experimente hat, der sollte daher noch etwas mit dem Umstieg warten.

Google-Home---02

Fazit

Wer „Google Cast“-Streaming-Geräte verwendet, für den führt kaum ein Weg an der „Google Home“-App vorbei. Die meisten Funktionen lassen sich jedoch auch direkt aus den kompatiblen Wiedergabe-Apps heraus aufrufen.

[pb-app-box pname=’com.google.android.apps.chromecast.app‘ name=’name‘ theme=’discover‘ lang=’de‘]