Ein Taxi bestellt man heutzutage nicht mehr per Telefon, sondern via App. Zum Beispiel via mytaxi. (kostenlos, mit ohne In-App-Käufen)

Unbenannt-1

Wenn es um die weltweite Taxi-Order geht, ist sicher Uber die erste Wahl. In Deutschland aber sieht die Welt buchstäblich anders aus. Hier dürfen die Amateur-Kutscher ihren günstigen Dienst nämlich nicht verrichten, das Monopol bleibt bei den professionellen Taxi-Unternehmen mit Lizenz.

Dennoch kann man bei der Anwendung von mytaxi nicht von der zweiten Garnitur reden, sie arrangiert sich eben mit den gesetzlichen Gegebenheiten hierzulande, ist in der Funktionalität aber keinen Deut schlechter als die amerikanische App. Nach dem Aktivieren wird die eigene Position auf einem Stadtplan angezeigt, genauso wie die verfügbaren Taxis in der Umgebung, die über mytaxi vermittelt werden – und das sind in Deutschland immerhin 40%, neben ausgesuchten Städten im Ausland.

IMG_3451

Auf Knopfdruck wird bestellt, die voraussichtliche Wartezeit bereits zuvor angezeigt. Natürlich erfolgt auch die Bezahlung über das Mobilprogramm (dazu muss man sich einmal anmelden und Bezahlinformationen hinterlegen). Nach der Fahrt kann diese und der Fahrer bewertet werden.

Abgedeckt sind in Deutschland die größten Städte wie Berlin, Bremen, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mainz, München, Nürnberg, Osnabrück, Stuttgart und Lübeck. In Österreich kann man nur in Wien und in Graz auf den Dienst zurückgreifen.

b

Fazit

Die App ist einfach zu bedienen und der Informationsgehalt ist umfangreich. Für Leute, die viel mit dem Taxi fahren, ein Muss.

[pb-app-box pname=’taxi.android.client‘ name=’name‘ theme=’discover‘ lang=’de‘]