App-Review: Olafs Abenteuer

Peter Mußler 16. November 2016 Kommentare deaktiviert für App-Review: Olafs Abenteuer Kommentar(e)
App-Review: Olafs Abenteuer Androidmag.de 4 4 Sterne

Jetzt rettest du in zwei witzigen Eislauf-Abenteuerspielen Annas Geburtstagskuchen vor einer Meute hungriger Schneechen. (kostenlos, mit mäßig In-App-Käufen)

t

Die Frage ist: Ist Olaf die richtige Unterhaltungs-App für Kinder? Wenn wir die generelle Frage nach dem richtigen Alter für den Einstieg in die digitale Welt einmal beiseiteschieben, dann sollte es doch ein Programm sein, bei dem ein Kind unterhalten wird, aber auch kreativ sein muss und den Erkundungsdrang des Menschen ausleben soll. „Olafs Abenteuer“ von Disney erfüllt, wenngleich ein Spiel, dann doch diese Anforderungen.

Screenshot_20161025-105038

Erforsche den Schnee

Olaf, der dreiteilige Held des Geschehens und Spielfigur, ist ein Schneemann. Deshalb beginnt man im ersten „Level“ in einer winterlichen Umgebung, quasi dem natürlichen Lebensraum des lustigen Gesellen mit Kohleknöpfen und Möhrennase. Ziel ist es, zehn magische Eiskristalle zu finden. Natürlich liegen die nicht einfach so in der Landschaft, man muss sie sich erarbeiten. Wie? Das ist eben nur durch Erkunden und Probieren herauszufinden. Gerade das macht ja das Wesen eines „Open World“-Spiels – wenn auch abgespeckt für Kinder – aus.

Screenshot_20161025-105617

Nicht alles kostenlos

Sind die zehn „Eistaler“ beisammen, geht es leider nicht automatisch weiter. Um auch die verbleibenden drei Welten (neben den beiden Jahreszeiten Frühling und Sommer gibt es noch eine einem Schneemann angemessenere Umgebung mit einem zugefrorenen Teich) zu erkunden, muss bezahlt werden.

Screenshot_20161025-113128 - Kopiert

Fazit

Wen es nicht stört, dass man auch Echtgeld hinlegen muss, um alles durchspielen zu können, der kann hier zugreifen.

[pb-app-box pname=’com.disneydigitalbooks.olafsbestdayever_goo‘ name=’name‘ theme=’discover‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen