Naschkatzen aufgepasst: Auf Kickstarter sucht ein smarter Keksofen nach Unterstützern. Per WLAN lassen sich dann automatisch jederzeit schmackhafte Cookies zubereiten. 

Auch interessant: Facebook: So sollen WhatsApp und Messenger Geld verdienen

chip-oven

„CHiP“nennen die Erfinder ihr Gerät. Im Endeffekt handelt es sich um einen herkömmlichen Cookie-Ofen, der nachgerüstet wurde und mittels WLAN-Verbindung smart wird. Heißt: Der Nutzer steuert CHiP per Smartphone oder Tablet aus jedem Zimmer im Haus. Einzige Voraussetzung: Die Zutaten, eine Art Teig, müssen sich im Ofen befinden. Innerhalb von zehn Minuten zaubert der Ofen dann drei verschiedene Arten von Cookies. Es gibt die normalen Kekse, „Crispy“ und mit flüssiger Füllung.

100.000 US-Dollar wollen die Erfinder einsammeln, momentan steht man noch bei etwas unter 25.000 US-Dollar. 27 Tage läuft die Kampagne noch. Ab 99 US-Dollar bekommt man ein Gerät. Der UVP für den Einzelhandel soll dann 249 US-Dollar betragen, die Ersparnis ist also ansehnlich.

Quelle: Kickstarter