Forscher der University of Pennsylvania’s School of Engineering and Applied Science haben die wohl kleinste autonome Drone entwickelt. Piccolissimo, wie sie heißt, wiegt lediglich 2,5 Gramm. Laut einem der Forscher war Ziel des Projekts das wohl simpelste fliegende Gerät zu bauen. Dabei ging es um die technische Einfachheit, wie auch die niedrigen Kosten des Endprodukts.

Zum Einsatz kommt ein Gehäuse aus dem 3D-Drucker mit Batterien, einem Motor und einem Mechanismus zur Steuerung. Dadurch, dass das Fluggerät passiv stabil in der Luft fliegt, benötigt es keine aufwendigen Stabilisierungssystem, wie etwa bei größeren Drohnen. Viel Komplexität steckt im Aufbau der Drohne nicht, dahingehend laut den Forschern im 3D-Gehäuse, das für die Flugeigenschaften verantwortlich ist.

Durch die geringe Größe und den kleinen Preis sehen die Wissenschaftler viele Einsatzgebiete für Ihr Produkt. So könnten große Schwärme für Rettungsmissionen vernetzt werden oder ausgestattet mit LEDs für Lichtershows.

Quelle: digitaltrends