Bislang hat der Suchmaschinenprimus einen Index für die Internetsuche, der für alle Browser angewendet wird. Künftig wird es ein separates Verzeichnis für die mobile Suche geben, damit diese Nutzer bessere Ergebnisse bekommen.

Auch interessant: Vorerst in Großbritannien: Amazon könnte unter die Internetprovider gehen

Bild: Search Engine Land

Bild: Search Engine Land

Die Neuigkeit kam von Gary Illes, Webmaster Trends Analyst bei Google, im Rahmen einer Keynote. Er bestätigte gegenüber „Search Engine Land“, dass es sich bis zur Umsetzung nur um Monate handle. Schon letztes Jahr auf der Konferenz SMX East hatte Google von derartigen Experimenten gesprochen. Der Schritt soll die Optimierung der mobilen Suche ohne den Einfluss der Desktop-Nutzer ermöglichen. Ein „sekundärer Index“ soll für diese weiter existieren, aber weniger up to date sein.

Out of date am Schreibtisch?

Allerdings ist unklar, wie der Mobil-Index arbeiten wird. Sollte er als aktuellere Version etwa einfach  der Desktop-Suche vorenthalten werden? Oder bevorzugt er schlicht Seiten, die für Mobilgeräte optimiert sind? Und wie „out of date“ könnte dann der Index auf PCs und Laptops sein? Diese Nutzer bilden zwar mittlerweile die Minderheit, sind aber für Google nach wie vor wichtig.

Wir werden sehen.

Quelle: Search Engine Land