google-maps-popular-times-1

Dass Google die Ortsdaten von Nutzern schon seit geraumer Zeit dazu nutzt, um die Auslastung von Orten und Geschäften grafisch aufbereitet anzuzeigen, ist nichts neues. Nun hat das Unternehmen mit einem kleinen Update der Kartenapp für iOS und Android auch eine Anzeige von Livedaten implementiert. Laut Google ist es schwierig an verlässliche Daten für eine solche Anzeige zu kommen, was es dementsprechend zeitintensiv gemach hat, sie zu integrieren.

Neben dieser Verbesserung werden zukünftig Geschäfte in Museen oder Zoos getrennt vom eigentlichen Ort dargestellt, was eine bessere Trennung möglich macht, wenn man bspw. nur den Museumsshop besuchen möchte.

Quelle: androidcentral