Die „Acer Windows Mixed Reality Development Edition“ soll es Entwicklern erlauben, Software zu schreiben, die unsere Arbeitswelt und unsere Unterhaltungsgewohnheiten revolutioniert.


Auch interessant: Smartphone als Desktop-PC-Ersatz: Wer macht es besser? Microsoft oder Samsung?

(Foto: Microsoft)

(Foto: Microsoft)

Microsoft und Acer haben mit dem „Acer Windows Mixed Reality Development Edition“ ein Paket veröffentlicht, das es Software-Entwicklern erlaubt, Mixed-Reality-Apps zu schreiben.

Mit „Mixed Reality“ ist das Verschmelzen von realer Umwelt und digital erzeugten Inhalten gemeint. Anwendungszwecke finden sich nicht nur in der Unterhaltung und in der Ausbildung, sondern auch in der Arbeitswelt – beispielsweise beim dreidimensionalen Betrachten und Bearbeiten von virtuellen Gegenständen.

Das Headset der „Acer Windows Mixed Reality Development Edition“ bietet zwei hochauflösende Leuchtkristallbildschirme (1.440 mal 1.440 Punkte) mit einer Bildwiederholungsrate von bis zu 90 Hz sowie Anschlüsse für Tonausgabe und Mikrofon.

Gedacht ist ein solches Headset für den Anschluss an einen „Windows Mixed Reality-ready“ PC. Weitere Headsets von Asus, Dell, HP, Lenovo und 3Glasses sollen folgen. Auch an die Spielekonsolen der „Xbox One“-Reihe sollen sich derartige Headsets in Zukunft anschließen lassen.

Quelle: Microsoft