Gute Nachrichten für Software-Bastler: Die beiden neuen Google-Smartphones Pixel und Pixel XL lassen sich relativ leicht rooten und mit Custom-ROMs ausstatten.


Auch interessant: Steckt im Google Pixel wirklich die beste Smartphonekamera aller Zeiten? Sieh selbst!

(Foto: Google)

(Foto: Google)

Die Nexus-Smartphones von Google zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie Entwicklern und Bastlern keine unnötigen Hindernisse in den Weg legen. Ihre Nachfolger, die neuen Pixel-Smartphones dagegen richten sich an eine andere Zielgruppe. Und daher gab es Befürchtungen, dass diese Geräte weniger offen gestaltet sind.

Nun aber ist bekannt geworden: Auch bei den Pixel-Smartphones ist es möglich, den Bootloader zu entsperren. Das ist die Voraussetzung dafür, dass sich die Geräte relativ leicht rooten lassen und auch mit alternativen Betriebssystemversionen (Custom-ROMs) versehen lassen.

Das gilt allerdings nur für diejenigen Pixel-Geräte, die man direkt im Google Store bestellt. Geräte hingegen, die Anwender in den USA beim Mobilfunkanbieter Verizon erwerben, bieten keinen entsperrbaren Bootloader.

Quelle: Wonder HowTo