Laborproben-Kuriere in der Schweiz müssen sich demnächst wohl nach einem neuen Tätigkeitsfeld umsehen. Ihr Job wird bald von autonomen Fluggeräten erledigt.

Auch interessant: Macchina: Mit diesem Gadget hacken Sie Ihr Auto

Die Schweizerische Post, der Tessiner Spitalverband und der Drohnenhersteller Matternet haben damit begonnen, Laborproben zwischen den Kliniken Ospedale Italiano und Ospedale Civico autonom per Drohne zu überbringen. Seit Mitte März gab es bereits rund 70 erfolgreiche Testflüge. Ab 2018 ist der Regeleinsatz geplant. Die kompakten High-Tech-Quadkopter transportieren Lasten bis zu zwei Kilogramm, fliegen mit 36 Stundenkilometern und haben eine Reichweite von 20 Kilometern. Ein „Landing Pad“ am Ziel sendet ein Infrarotsignal, mithilfe dessen die Drohne punktgenau landen kann. Der Autopilot und die wichtigsten Sensoren sind aus Sicherheitsgründen doppelt eingebaut. Sollte dennoch alles ausfallen, wird automatisch ein Fallschirm ausgelöst.

Quelle: Schweizerische Post