Die neue Beta von WhatsApp ermöglicht es dem Nutzer, auch GIFs zu senden, ohne umständlich auf Apps von Drittanbietern zurückgreifen zu müssen. Wir zeigen euch, wie ihr die Funktion einrichtet und nutzt.

Auch interessant: Google investiert in Airbnb

(Grafik: WhatsApp Inc)

(Grafik: WhatsApp Inc)

Zuerst die Installation: Auf dem Mobilgerät muss die Buildnummer 2.16.242 laufen, kostenlos erhältlich bei den Kollegen von APKMirror oder auf der offiziellen Homepage von WhatsApp. Wie immer ist die Version noch nicht perfekt, sollte aber bereits halbwegs stabil laufen.

Aus der Galerie lassen sich GIFs übrigens noch nicht senden, die Erstellung ist etwas komplexer. Erst wird die App gestartet, danach die gewünschte Konversation geöffnet, wo auf das Klammer-Symbol für die Dateianhänge getippt werden muss. Danach tippt ihr auf das Kamerasymbol und nehmt ein Video auf, dass maximal sechs Sekunden lang ist. Danach auf „OK“, woraufhin sich ein neue Editor öffnet. Rechts oben ist da nun ein „GIF“-Symbol versteckt, im Kontextmenü des kleinen Kamerabuttons. Draufklicken und abschließend auf „Senden“ tippen. Das Bewegtbild im GIF-Format wird dann an den Empfänger geschickt.

Die erstellten GIFs sind außerdem in WhatsApp-Ordner in den Dateien auffindbar. Tippt auf den Datenexplorer, auf „WhatsApp“ – oder ähnlich – und dann auf „Media“ und „WhatsApp Animated GIFs“.

Quelle: Amazines