Ob ein Touchscreen an einem Kopfhöher eine gute Idee ist, wissen wir nicht. Was wir aber wissen, ist, dass „Vinci“ bei Indiegogo über eine Million Dollar eingefahren hat.

Auch interessant: Smart Bike Hexagon: Macht das Handy zum Rückspiegel

Die Idee ist simpel: Wenn die Musik im Kopfhöher gespeichert werden und gleichzeitig die Nutzung von Diensten wie Spotify möglich sein soll, baut man einfach ein modifiziertes Android und einen Touchscreen ein. Für die Bedienung hat Vinci einen eigenen smarten Assistenten mit Sprach- und Gestensteuerung, außerdem steht Amazons Alexa zur Verfügung. Für drahtloses Internet abseits von WLAN nimmt Vinci eine SIM-Karte auf. Ob er 129 Dollar oder nach der Kampagne sogar 199 Dollar wert ist, muss jeder für sich entscheiden, denn der Klang ist wohl nicht außergewöhnlich. Allerdings soll noch dieses Jahr eine besser klingende Pro-Version erscheinen.

Quellen: The Verge, Indiegogo