Noch gibt es diese Ohrstecker nicht zu kaufen, Hersteller Jabra hat sie nur auf seiner Webseite vorgestellt.Aber was sie ­versprechen, ist eine ganze Menge. Zunächst einmal sind sie wasserdicht und können unter fließendem Wasser abgespült werden. Bei einem Headset, dass Sport schon im Namen trägt, ist das nicht unwichtig. Okay. Dann messen sie die Herzfrequenz und geben die Zahlen auch direkt dem sportlichen Träger durch. Auch kann die Zahl der Wiederholungen bei Übungen wie Situps erfasst werden. Selbstverständlich bekommt der Sportler diese ebenfalls aufs Ohr. In Verbindung mit der ­zugehörigen „Sport Life“-App auf dem Smartphone fungieren die Stöpsel wie ein persönlicher Drillsergeant und geben Anweisungen. Dies gilt auch für Erholungspausen. Wer dann richtig ins Schwitzen gekommen ist und beispielsweise beim Joggen das Telefon nicht mit einem ­Antippen der Außenseite der Plugs annehmen will, kann das sogar rein verbal machen. Ob die verschwitzten Finger Grund für diese Funktion sind oder die beiden Hände, die gerade Einkaufstüten tragen, bleibt jedem selbst überlassen. Man kann fürs Telefonieren auch getrost nur ein Ohr bestücken. Wer aber mit beiden Stöpseln nicht riskieren möchte, in eine Straßenbahn zu rennen, die er nicht gehört hat, kann auch den Umgebungsmodus einschalten, der Außengeräusche ans Ohr bringt. Und wie steht es um die Ausdauerqualitäten dieses Elitesportlers? Drei Stunden halten die Earbuds, weitere sechs hält die Aufbewahrungshülle vor.

t

Preis: USD 249,- / Sensoren: Herzfrequenz, Übungszähler / Akkulaufzeit: 3 + 6 h / Dichtigkeit: IP67 / Konnektivität: Bluetooth / //bit.ly/am_jabra