In wirklich witziges Kickstarter-Projekt könnte für jedermann einen Einstein möglich machen.

Bild: Hanson Robotics

Mehr als nur eine Puppe

Niedlich sieht er ja aus, dieser Einstein für den Hausgebrauch. Wer dahinter allerdings nur eine Puppe vermutet, irrt ganz gewaltig. Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen waschechten Roboter, der mit Sprachsteuerung, künstlicher Intelligenz und Mimik ausgestattet ist. Die knapp 37 Zentimeter große Figur ist randvoll mit Technik befüllt, WLAN inclusive. Ein Akku hält den künstlichen Professor am Leben.

Die Sprachausgabe beschränkt sich nicht etwa auf ein paar Sätze, die in einem Chip eingebrannt sind, sondern hier sorgt echte Sprachsynthese dafür, dass mit der Figur sogar relativ komplexe Gespräche möglich sind. Der High-Tech-Professor versteht Fragen und liefert dazu die passenden Antworten. Steuern lässt sich dieses technische Wunderwerk auch via App – sowohl unter Android als auch unter iOS.

Der Sinn dieses Roboters soll laut Hersteller sein, dass Lernen einfach viel mehr Spaß machen soll. In der Folge ist dieser Einstein für Kinder ab dem 13. Lebensjahr gedacht. Aber auch viel ältere Nutzer dürften mit diesem sehr komplexen Spielzeug ihren Spaß haben. Nützlich ist es obendrein, wir können unseren künstlich intelligenten Begleiter zum Beispiel nach dem Wetter fragen.

Ab April soll Einstein erhältlich sein. Wie zu erwarten, ist dieses kleine Technik-Wunder nicht ganz billig. Knapp 300 Dollar sind beim Kauf auf den Tisch des Händlers zu blättern.

Quelle: Techcrunch