HTC hat ein kleines Gerät entwickelt, das es Hardware-Herstellern erleichtern soll, Virtual-Reality-Zubehör zu entwickeln.


Auch interessant: HTC Vive: Valve-Mitarbeiter macht einen Virtual-Reality-Heiratsantrag

(Foto: HTC)

Der „Vive Tracker“ von HTC kann beinahe beliebige Gegenstände in Zubehör für Virtual-Reality-Anwendungen und Spiele verwandeln.

Bei dem Vive Tracker handelt sich um einen kleinen Knubbel (von 10 Zentimeter Durchmesser), der sich auf andere Gegenstände aufsetzen lässt. Der Tracker registriert Bewegungen und übermittelt sie an das Virtual-Reality-System. Naheliegenderweise unterstützt der Tracker dabei das „Vive“-System desselben Herstellers.

Der Vive Tracker soll sich sehr leicht von Hardware-Herstellern an deren VR-Zubehör anpassen lassen. Auf diese Weise soll es zum Beispiel möglich sein, einen Virtual-Reality-Tischtennisschläger zu entwickeln oder aber Handschuhe, mit denen man Musikinstrumente spielen oder einen Felsen erklimmen kann.

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat HTC bereits acht konkrete Anwendungen vorgestellt, darunter virtuelle Gewehre, Handschuhe, Baseball-Schläger und Kameras.

Quellen: HTC