Lange hat es gedauert, nun wird es ernst: Die Stadtverwaltung von New York gibt Nutzungsempfehlungen zu Bodycams für Polizisten heraus.

Bild: Wolfcom Enterprises

Klare Regeln

Die Empfehlungen bilden die Grundlage für die Regeln, die Polizisten beim Einsatz der Geräte zu beachten haben. In einer eintägigen Schulung werden die Ordnungshüter in die Arbeitsweise der Kameras und in die Verhaltensregeln eingeweiht.

Diese besagen, dass die Kamera bei jedem Einsatz und bei jeder Ermittlung eingeschaltet sein muss. Hinzu kommt, dass die beteiligten Personen darüber zu informieren sind, dass die Kamera läuft. Es gibt allerdings auch Situationen, bei denen die Geräte grundsätzlich ausgeschaltet sein müssen. Diese wären etwa während Demonstrationen, solange es nicht zu kriminellen Handlungen kommt, Befragungen von Opfern sexueller Übergriffe oder bei internen Meetings.

Die Daten werden ein Jahr lang gespeichert, in bestimmten Fällen auf Anordnung hin auch länger. Danach werden sie gelöscht.

Quelle: The Verge