Während alle Welt mit angehaltenem Atem auf das revolutionäre nächste iPhone-Modell wartet, bringt Apple ungewohnt zurückhaltend zwei neue iPhones und ein neues iPad auf den Markt, die technisch nicht ganz so spektakulär sind, dafür aber andere Vorzüge bieten.


Auch interessant: Apple arbeitet an AR-Brillen – Produktvorstellung Mitte 2017 erwartet

(Foto: Apple)

(Foto: Apple)

Apple hat gestern etwas überraschend drei neue Produkte vorgestellt:

Da wären zum einen zwei neue iPhone-Modelle. Technische Neuerungen sucht man beim „iPhone 7 (Product)Red Special Edition“ und beim „iPhone 7 Plus (Product)Red Special Edition“ zwar vergebens. Die Besonderheit dieser Modelle besteht lediglich in der roten Gehäusefarbe – die darauf hinweisen soll, dass Apple seit über 10 Jahren die Initiative „Product Red“ unterstützt. Bei Produkten, die mit der Marke „Product Red“ versehen sind, geht ein Teil der Gewinne an den Global Fund, eine Organisation zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria.

Diese beiden iPhone-Sondermodelle werden ab Freitag, dem 24. März zu Preisen ab 869 Euro erhältlich sein.

Ein neues iPad!

Zum anderen wäre da ein neues iPad-Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll. Dabei handelt es sich um die bisher preisgünstigste iPad-Ausführung. Zu haben sein wird das Tablet ab Freitag, dem 24. März zu Preisen ab 399 Euro.

Dieses neue iPad verwendet den A9-Prozessor und bietet eine Bildschirmauflösung von 2.048 mal 1.536 Punkten – hat im Vergleich zum Vorgänger „iPad Air 2“ also einen schnelleren Prozessor, aber dieselbe Auflösung.

Quellen: Apple, Apple