Ihr iPhone schaltet sich bei niedrigen Temperaturen automatisch aus? Mit diesem Trick erwecken Sie das Gerät wieder zum Leben.


Auch interessant: iPhone 8 mit Rahmen aus geschmiedetem Stahl?

(ursprüngliches Foto: Waterdawg)

(ursprüngliches Foto: Waterdawg)

Bei Kälte schalten sich manche iPhones plötzlich aus, obwohl ihr Akku noch lange nicht leer ist. Diese zwangsweise Abschaltung stellt eine Schutzfunktion dar, die den Akku und die Elektronik des Smartphones bei extrem niedrigen Temperaturen vor niedriger Spannung schützen soll. Apple weist auch darauf hin, dass man iOS-Geräte nur in einem Temperaturbereich zwischen 0 ºC und 35 ºC verwenden solle.

Um ein ausgeschaltetes Gerät wieder zum Leben zu erwecken, müssen Sie es entweder an ein Ladegerät anschließen oder aber beispielsweise in der Hosen- oder Jackentasche eine längere Zeit aufwärmen.

Es gibt aber für Notfälle noch einen anderen Trick: Betätigen Sie etwa eine halbe Minute lang abwechselnd die Home-Taste und die Einschalt-Taste. Anschließend sollte sich das iPhone wieder starten lassen. Anscheinend sorgt diese Vorgehensweise dafür, dass der Akku kurzzeitig belastet wird und sich dadurch etwas erwärmt.

Quelle: Apple