Dating-Apps sind nichts neues und auch Auswahl gibt es genug, der noch recht neue Service namens Muzmatch richtet sich aber speziell an Nutzer muslimischen Glaubens – mit einigen Besonderheiten.

Abgesehen von den vielen strengen Regeln unterscheidet sich Muzmatch nicht wirklich von anderen Dating-Apps. (Screenshot: Google Play Store / Johannes Gehrling)

Ziel von Muzmatch ist nämlich ausschließlich das Finden eines Heiratspartners – Dating, unverbindlicher Sex usw. sind nicht erlaubt. Beim Anlegen eines Profils fragt einen die App dann auch gleich nach Dingen wie Religion, Herkunft, Gebetsgepflogenheiten, Rauch- und Trinkgewohnheiten und Frauen nach ihren Bekleidungsgewohnheiten – ob sie also Hijab oder Niqab tragen.

Bei der eigentlichen Nutzung gibt es dann ebenfalls einige Einschränkungen: Maximal 15 potentielle Heiratspatner können täglich mit einem Like beehrt werden – laut Vice-Magazine wird das Wort „Sex“ im Chat sogar automatisch erkannt und zensiert. Reicht das noch nicht aus, können Frauen bei Bedarf einen interaktiven Sittenwächter ihre Chats mitlesen lassen.

Die App finden Sie hier im Google Play Store.

Quelle: Kronen Zeitung