Sie halten brav eine Hand über den Bildschirm, während Sie Kennwörter auf Ihrem Smartphone eingeben? Das können Sie sich eigentlich sparen …

(Foto: Newcastle University)

(Foto: Newcastle University)

Hacker können unsere Kennwörter und Geheimzahlen daran erkennen, wie sich unser Smartphone bewegt, während wir diese Informationen eingeben.

Wissenschaftler an der Newcastle University in Großbritannien haben herausgefunden, dass jede Bedienungsaktion des Benutzers (wie Tippen, Ziehen und Gedrückthalten) einen bestimmten Einfluss auf die Lage und auf die Bewegung des Smartphones hat. Bösartige Apps, aber auch Web-Sites können diese Daten mittels der Sensoren des Smartphones abfragen – und sie zusammensetzen, um Informationen über die Kennwörter und Geheimzahlen zu erhalten, die wir auf diese Weise eingeben.

Nach Aussagen der leitenden Wissenschaftlerin Dr. Maryam Mehrnezhad seien sich die Hardware- und Software-Hersteller dieses Problems bewusst, niemand habe aber bis jetzt eine Lösung finden können.

Immerhin aber hätten als Reaktion auf die Ergebnisse ihrer Forschungen einige der Hersteller von Smartphone-Web-Browsern (darunter Firefox und Safari) eine „teilweise“ Lösung in ihrer Software implementiert.

Quelle: Newcastle University