Der chinesische Weltmarktführer für WLAN-Produkte TP-Link vertreibt seit 2015 Smartphones unter dem Namen Neffos.Nun sind mit den X-Modellen erstmals zwei echte Eigenkreationen vorgestellt werden, die zudem ernsthafte Konkurrenz für etablierte Mittelklassemodelle sein können. Die Gehäuse aus Leichtmetall sehen hochwertig aus, sind gut verarbeitet und fallen weniger durch Extravaganz als durch klassische Formen auf. Bei beiden Geräten befindet sich links oben ein Mute-Taste, mit der man das Telefon zum Verstummen bringen kann, ohne dass man das Display aktivieren muss, und beide Modelle haben einen Fingerabdruck-Sensor. Das X1 wartet mit zwei Arbeitsspeichervarianten (2/3 GB) auf, die mit zwei ROM-Größen einhergehen (16/32 GB). Gleiches Muster beim X1 Max, dessen Bildschirm höher auflöst, aber auch größer ist, und dessen Prozessorkerne höher getaktet sind: Es stehen 3 oder 4 GB RAM stehen zur Verfügung und 32 bzw. 64 GB beim Festspeicher. Bei beiden etwas mau ist die Akku-Größe. Sie erfordert hohe Energieeffizienz.

t